Kalifornien-Rundreise von Frank und Jessy

18.03.2008 – 08.04.2008     Seite 3

25.03. Hier der erste Bericht aus Las Vegas!!!

Heute haben wir Arizona (Page) verlassen und sind in Richtung unseres nächste Etappenzieles Las Vegas / Nevada gefahren!

Auf dem Weg nach Las Vegas haben wir noch einen kleinen Abstecher durch den ZION Nationalpark gemacht, über den ich in den Internetforen sehr viel Gutes gelesen hatte.

Das interessante am Zion NP ist die großartige Fels- und Canyonlandschaft, durch die man inklusive zwei dunkler Tunnel hindurchfährt. An einem Tunnel wird der Verkehr sogar von Rangern des NP geregelt, da immer nur ein PKW pro Richtung hindurchpasst. Die Straße ist im wahrsten Sinne des Wortes durch den Felsen gesprengt worden und man muss schon sehr langsam fahren, damit einem der Gegenverkehr nicht gefährlich wird. Mir hat die Straße mit seinem tollen Panorama und den Tunneln und Serpentinen sehr viel Spaß gemacht.

 

 

VIVA LAS VEGAS

Endlich in Las Vegas!

Gegen 15:00 Uhr konnten wir von der Interstate 15 die Silhouette von Las Vegas sehen. Jessy war sehr erfreut nach vielen Tagen "Natur" endlich wieder ins richtige Leben zurück zu kommen.

Nachdem wir im Circus Circus eingecheckt hatten, ging es auch gleich los auf den Strip. 

Unser erstes Ziel war der Stratosphere Tower, von dem man den besten Blick über Las Vegas hat.

Auf diesem Tower sind unter anderem aber auch 3 extreme Fahr-Attraktionen wie der X-Scream (eine 10m lange Achterbahn über den Rand des Turms), Insanity ein "Kettenkarusell" 300m über dem Boden und dem Big-Shot (ein Freefall-Tower in den Wolken).

Schon zu Hause hatten wir gesagt, dass wir "nur" die Aussicht des Towers genießen wollten, und dann ...

... ich habe es getan!

Was?

Ich war sowohl im X-Scream, als auch im Insanity und Jessy war sogar noch 20m höher im Big-Shot (leider ohne Bild, aber auf Video!).

 

 

Danach haben wir im höchsten Starbucks von Las Vegas einen Kaffee getrunken, unseren Puls reguliert und die tolle Aussicht auf den beleuchteten Strip genossen.

Vom Stratosphere Tower sind wir dann noch zum Hotel/Casino Treasure Island gegangen und haben uns die berühmte Piraten-Show (Miss Undercover 2) angeschaut.

So gegen 23:00 Uhr waren wir dann auf unserem Zimmer und sind todmüde ins Bett gefallen. Morgen geht es weiter mit "Hotel/Casino" Sightseeing ... Gute Nacht!

 

Kurzbericht aus Las Vegas vom 26.03.! :-)

Wie in unserem letzten Bericht schon angekündigt, stand heute ausschließlich "Hotel & Casino" Sightseeing auf dem Plan.

Verantwortlich für die Tour war Jessica, die mit diversem Informationsmaterial ausgestattet war und somit wusste, was es wann und wo in welchem Hotel zu sehen gibt. Eigentlich hat jedes Hotel mindestens 2-3 kostenpflichtige Attraktionen, die wir uns aber sowohl aus zeitlichen, als auch aus finanziellen Gründen (wer soll das alles bezahlen können, die kosten jeweils zwischen 10 und 25 $ pro Person) nicht anschauen wollten.

Zunächst ging es mit dem Bus, der den ganzen Tag auf dem Strip rauf und runter fährt, vom Circus Circus ans andere Ende (ca. 6 km).

Dort angekommen haben wir uns bei einem Bummel zurück in Richtung Circus Circus folgende Hotels angeschaut.

 

 

Das Mandalay Bay, das Luxor, das Excalibur, das Tropicana, 

das MGM Grand (hier gab es zwei etwa ein Jahr alte Löwen zu sehen, die das Maskotchen des MGM sind.), 

 

 

das New York-New York (hier gibt es eine tolle Achterbahn die quer ums Hotel fährt und Jessy ist diese mit Begeisterung gefahren),

 

das Monte Carlo, das Paris (hier sind wir auf den "Eifelturm" hinauf gefahren und haben von dort die Wasserspiele des Bellagio angeschaut.),

 

das Bellagio und zu guter Letzt das Flamingo.

Das hört sich wenig an, es waren aber ca. 7 Stunden Fußmarsch! Nachdem uns so die Füße weh getan haben, haben wir uns in den Bus gesetzt und sind erstmal zurück ins Circus Circus gefahren.

Dort haben wir dann nach einer kurzen Pause am Pool, das leckere Abendessen am Dinner-Buffet genossen und sind hinterher nur noch etwas shoppen gegangen. Da wir am nächsten Tag für unseren Flugzeug-, Hubschrauber- und Bootsausflug zum Grand Canyon um 06:00 Uhr aufstehen müssen, ging's erst mal ins Bett ...

PS. Die 11$ teure Internetverbindung im Hotel ist so schei..., dass ich mit dem Notebook aus dem Zimmer gehen muss, um die Mail zu senden ... :-(  ICQ geht fast gar nicht.   

    

Moin Moin, da wir voraussichtlich in den nächsten 3-4 Tagen KEIN Internet haben, hier noch der Bericht und ein paar Bilder von gestern. 

27.03. - Ausflug zum Grand Canyon West

Heute klingelte um 06:00 Uhr unser Wecker, da der Shuttle-Bus von Pappilon-Helicopters uns schon um 07:05 abgeholt hat.

 

Zuerst ging es zum Flughafen von Boulder City (ca. 45 Automin. von LV entfernt), von wo aus es mit einer kleinen zweimotorigen Propellermaschine zum Westrand des Grand Canyon ging.

 

Während des Hinfluges flogen wir über den Hoover-Staudamm, den ich von meinem Platz aus super fotografieren konnte. Durch den Hoover-Staudamm wird der Lake Mead gebildet.

Am Grand Canyon angekommen, mussten wir uns zuerst ein kurzes Video mit Sicherheitshinweisen für den Helicopterflug anschauen und dann ging's auch schon los. 

Jessy wurde zum Copiloten ernannt und durfte vorn in der Kabine beim Piloten mitfliegen, zwei andere Passagiere (Engländer) und ich durften auf die Rücksitze, von wo aus man aber auch einen tollen Blick hatte. Ich muß sagen, ich hatte mir das Fliegen mit einem Hubschrauber schlimmer vorgestellt. Der Hubschrauber hob so sanft ab, das man gar nicht das Gefühl hatte zu fliegen. In einem großen Bogen ging es dann zum Canyon und die ca. 1000 m runter zum Colorado, wo schon unser Boot auf uns wartete.

 

Auch wenn die Bootstour mit ca. 20 Min recht kurz war, so war es doch ein tolles Gefühl, im Canyon auf dem Colorado zu fahren.

 

Nach dem Anlegen ging es wieder zum Hubschrauber, der uns zum kleinen Flughafen am oberen Rand zurück brachte.

Von dort aus ging es dann mit dem Bus zu einem Aussichtspunkt, an dem es ein leckeres Mittagsbuffet gab.

Auf dem Weg dorthin kamen wir auch am Skywalk vorbei (siehe Bild) auf dem man auf Glas in einem Bogen über den Grand Canyon gehen kann (ca. 30 m für 25$ !!!).

Nach dem Essen ging es dann wieder zum Flughafen und zurück nach Las Vegas.

 

In Las Vegas angekommen, machten wir eine kurze Pause und setzten dann am "The Mirage" unsere Sightseeing-Tour vom Vortag fort.

Leider war der Secret Garden von Siegfried & Roy im Mirrage schon geschlossen, so dass wir gleich weiter zu einem unserer wichtigsten Hotel-Ziele, dem Venetian, weitergingen.

Im Venetian kann man sich in einer Gondel durch das Hotel fahren lassen und einen wunderschönen Blick auf Venedig werfen.
Im Anschluss daran sind wir noch etwas shoppen gegangen und ich habe den Abend mit einem Verlust von 20$ am Roulettetisch im Circus Circus ausklingen lassen.

 Morgen geht es weiter zum Death Valley....Fortsetzung folgt.