Kalifornien-Rundreise von Frank und Jessy

18.03.2008 – 08.04.2008  Startseite, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Da Frank und Jessy zu faul sind, ihre Erlebnisse per Blog niederzuschreiben, mich aber ab und an mit Berichten und Fotos versorgen, hab ich mal schnell eine HP eingerichtet. Werde mal versuchen, alles tagebuchmäßig festzuhalten, d.h. ich kopiere einfach ihre Mails und die dazugehörigen Fotos.

Am Dienstag, 18.03.2008 war's nun endlich soweit. Kurz nach 9.00 Uhr sollte der Flieger von Hannover nach München starten. In München dann weiter per Direktflug nach Los Angeles. Leider ging alles schief, was auch nur schiefgehen konnte!

Hier folgt nun der genaue Bericht von Frank:

Adventure Trip to L.A.

Am 18.03. um 09:00 Uhr sollte uns der Flug LH 1019 von Hannover nach München bringen, wo um 11:05 Uhr unser Direktflug nach Los Angeles abfliegen sollte.
Da mir die Zeit zwischen Ankunft und Abflug in München von Anfang an etwas kurz vorkam, habe ich extra bei der Lufthansa (LH) angerufen und auf Anfrage die Auskunft erhalten, das dieser Anschlussflug in München genug Zeit zum Umsteigen hat.

Durch einen etwas stärkeren Schneeschauer kamen wir in Hannover jedoch erst mit einer Stunde Verspätung weg, da die Maschine wegen einer nicht geräumten Landebahn in Hannover mit ca. 25 Minuten Verspätung landen konnte und wir dann nach dem Boarding noch mal ca. 35 Min. auf das "Enteisen" warten mussten, obwohl andere Maschinen OHNE Enteisung abgeflogen sind (Außentemperatur ca. 0-2 Grad). 

Somit kamen wir leider erst um ca. 10:55 in München an, wo uns aber vom Bordpersonal auf Nachfragen mitgeteilt wurde, dass unser Anschlussflug in die USA warten würde, wir sollten uns nur beeilen. 
Freudig stiegen wir schnell aus der Maschine aus, konnten das Gate dann aber ca. 5-10 Min. nicht verlassen, da sich die Tür zum Terminal nicht öffnen ließ. Aus dem Gate heraus konnten wir dann sehen, wie unsere Maschine nach L.A. zurücksetzte und den Flughafen ohne uns in Richtung L.A. verließ. 

Ziemlich verärgert über das NICHT warten, gingen wir zum Lufthansa Schalter, wo uns diverse Alternativen angeboten wurden. Die schnellste war ein Flug um 12:30 deutscher Zeit mit United Airlines (UA) nach Chicago (Ankunft 16:25) und Anschlussflug mit American Airlines (AA) um 18:15 (lokal Time) nach L.A. (planmäßige Ankunft 20:50), für den wir uns dann entschieden. 

Nach Auskunft der LH-Mitarbeiterin am Service-Schalter, sollten wir auch keine Probleme mit dem Umsteigen haben. Leider wies uns die Mitarbeiterin nicht darauf hin, dass wir zum Umsteigen schon durch die Passkontrolle (ca. 60 Min.!) für Ausländer, dann noch mit dem Gepäck am nächsten AA Schalter einchecken (ca. 45 Min.) und wieder durch die Passkontrolle (ca. 20 Min.) am Terminal müssen. Wenn man jetzt noch die 30 Min. Verspätung der United Maschine hinzuzählt, sieht man, dass diese Flugzusammenstellung unmöglich war. 

Da wir unseren Anschlussflug in Chicago schon abgeschrieben hatten, waren wir umso mehr erfreut, das der AA-Flug 1,15 Stunden Verspätung hatte und wir ihn lt. Information der AA-Mitarbeiterin am Schalter noch kriegen werden. Aus 19:30 wurde dann 20:00 Uhr und nachdem wir an Bord waren und die Crew es in zwei Stunden (bis ca. 22:00 Uhr) nicht geschafft hat die Maschine zu starten, wurde der Flug gestrichen.

Den Passagieren wurde eine telefonische Möglichkeit zum Umbuchen sowie ein Hotelgutschein angeboten. In unserem Fall war das Hotel leider im weiteren Umkreis des Flughafens und hatte keinen Shuttelservice, so dass uns das Taxi nach Auskunft des Hotels ca. 35,- $ pro Strecke kosten würde.

Als Flug nach L.A. konnte man uns nur einen Flug um 14:20 Uhr nach Toronto mit Anschlussflug (das hatten wir ja nun schon zweimal) um 16:25 nach L.A. anbieten. 

 

Nach vielen Telefonaten mit American Airlines, welche uns nicht weiterhelfen konnten oder wollten, buchte uns eine "freundliche" Servicemitarbeiterin der Lufthansa in Deutschland doch noch einen Flug auf einer United (Plan 10:05?), so dass wir uns dann gegen das "Hotel" entschieden und lieber auf dem Flughafen blieben, um so früh wie möglich einzuchecken.

 

Leider hat es um 04:00 Uhr mit dem Einchecken nicht so geklappt, wie wir uns das vorgestellt haben. Uns fehlte das Papierticket, welches wir am Vorabend bei American Airlines für den gestrichenen Flug nach L.A. abgegeben und nicht zurückerhalten hatten.

Nachdem mich die Mitarbeiterin vom UA-Schalter zu AA geschickt hatte, um das fehlende Ticket zu besorgen, konnte mir bei AA keiner helfen, da niemand wusste, wo die Tickets vom Vorabend geblieben waren.

Man schrieb mir eine Notiz für die Kollegen der UA, in dem darauf hingewiesen wurde, dass das Ticket nicht auffindbar wäre und UA uns helfen müsste.

Die Mitarbeiterin der UA wollte dann versuchen den Weiterflug und das fehlende Ticket mit der LH zu klären, was aber etwas dauern würde. Nachdem diese Mitarbeiterin dann auf NimmerWiedersehen zum Frühstück verschwand und ich mich nach einer Stunde wieder am Schalter angestellt hatte, haben wir von einer neuen Mitarbeiterin der UA Bordkarten für den Flug nach L.A. bekommen.

Leider haben wir nicht darauf geachtet, dass auf diesen Bordkarten "Valid only with Paperticket" stand, so dass die gesamte Diskussion über die Tickets am Gate von vorn losging und man uns nicht fliegen lassen wollte, wenn wir nicht die Tickets von AA besorgen könnten.

Erst eine "Supervisorin" der UA hat sich dann nach langer Diskussion dazu bereit erklärt, uns doch fliegen zu lassen und das Ticketproblem später direkt mit der AA zu klären.

 

Insgesamt haben wir durch diese Flugprobleme einen ganzen Tag unseres Urlaubs und eine Übernachtung in L.A. verloren (Preis), außerdem den Mietwagen für einen Tag zu viel bezahlt.

Reiseplanung - Mietwagenrundreise Kalifornien 2008

  • 18.03. Hannover via München

  • 19.03. Los Angeles

  • 21.03. San Diego

  • 22.03. Phoenix

  • 23.03. Tusayan

  • 24.03. Monument Valley

  • 25.03. Page

  • 28.03. Las Vegas

  • 29.03. Death Valley

  • 30.03. Visalia

  • 31.03. El Portal

  • 03.04. San Francisco

  • 04.04. Pismo Beach

  • 06.04. Los Angeles

  • 07.04. Los Angeles 

  • 08.04. Ankunft Hannover

  • Los Angeles (Mietwagen holen und zum Hotel)

  • San Diego (203 km)

  • Phoenix/Scottsdale (606 km)

  • Tusayan (374 km)

  • Monument Valley (323 km)

  • Page (201 km)

  • Las Vegas (454 km)

  • Death Valley N.P. (266 km)

  • Visalia (493 km)

  • El Portal (370 km)

  • San Francisco (304 km)

  • Pismo Beach (454 km)

  • Los Angeles (285 km)

  • Anaheim (62 km)

  • via Frankfurt nach Hannover

  • (gesamte Strecke ca. 4400 km)

So, ab hier geht's nun weiter mit den kopierten Mails und Fotos, die ich während der 3-wöchigen Reise erhalten werde.

 

 
19.03. Grüße aus San Diego

Moin Moin, nachdem wir heute (Ortszeit 16:30, Deutschland 00:30) wohlbehalten in San Diego eingetroffen sind, hier die ersten Bilder. Morgen schreiben wir etwas mehr, heute geht's erstmal unter die Dusche und ins Bett! Gerade waren wir bei "Jack in the Box" einen Burger essen, satt sind wir also!

Das Bild auf der Bank entstand heute morgen um 03:30 im Chicago Airport Terminal 1! 

 

 

20.03. San Diego

Moin Moin, ich hoffe ihr habt ausgeschlafen! :-)

Hier ist es jetzt 19:15 (Deutschland 03:15) und wir sind gerade aus Sea World und Downtown San Diego zurückgekommen. Der heutige Tag hat den Stress der letzten Tage vergessen lassen. Erst haben wir gut geschlafen und sind heute morgen schön Frühstücken gefahren (Kaffee & Muffin).

Von 11:00 bis 17:30 waren wir in Sea World und sind danach noch kurz zum Hafen von San Diego gefahren, weil ich mir gerne noch den Flugzeugträger "Midway" anschauen wollte.

 

 

 

Jetzt ruhen wir uns ein paar Minuten aus und fahren dann zum Essen (Chinesisch).

Morgen geht es dann nach Phoenix als Zwischenstation zum Grand Canyon, vorher möchte Jessy aber noch kurz an die Mexikanische Grenze weil das sehr interessant sein soll.

Ich hoffe, wir haben morgen im Hotel wieder WLAN, ansonsten kommt die nächste Mail später.

 

21.03. Grüße aus Phoenix (Scottsdale)

Moin Moin, heute haben wir die längste Strecke unserer Tour von San Diego nach Phoenix (Scottsdale) hinter uns gebracht und Jessy ist ihre ersten ca. 250 km auf den Amerikanischen Highways gefahren.

Auf dieser Strecke haben wir erst mal erlebt was das Wort "Weite" bedeutet. Spätestens ab der Staatsgrenze zu Arizona wurden die Straßen "unendlich", was aber durchaus seinen Reiz hat. Vorher waren wir aber noch an der Mexikanischen Grenze und haben mal durch den Zaun auf den Grenzverkehr geschaut. Von der USA nach Mexico kann man durchfahren, nur in der Gegenrichtung gibt es Staus wie früher an der innerdeutschen Grenze.

Gegen 17:00 Uhr sind wir dann in Scottsdale angekommen und haben ein tolles Zimmer im Days Inn bekommen.

Zum Essen waren wir gerade in einem riesigen Fashion Center / Fashion Square, westcor wo es außer den teuersten Klamotten, Schmuck usw. (dort gibt es auch einen Laden von Tiffany & Co.!) eine leckere Pizza gab. Vor einer großen Bar standen dann auch noch zwei meiner Traumwagen (Ford GT und ein Mc.Laren Mercedes)

Jetzt (19:50) sind wir auf unserem Zimmer, wollen duschen und noch etwas US-TV anschauen.
Morgen geht es dann zum Grand Canyon (freu). 

Liebe Grüße und ein frohes Osterfest wünschen Frank & Jessy ... PS. Jessy schaut gerade Titanic!   

 

22.03. Liebe Grüße vom Grand Canyon

Moin Moin, aus dem Best Western Hotel "Grand Canyon - Squire INN". Auch heute war es wieder ein toller Tag. Nachdem Jessy und ich gestern schon um 21:30 Uhr geschlafen haben, waren wir natürlich sehr früh wach (07:15). 

Das war aber für uns ok, da wir ja wieder eine lange Tour von ca. 400 km vor uns hatten. Also aufgestanden, angezogen und ab zum kontinentalen Frühstück mit dünnem Kaffee, leckeren O-Saft, Beagles und Waffeln mit Ahornsirup, usw. (welches heute mal im Hotelpreis inbegriffen war). Dann hieß es auschecken, Tankstelle suchen und ab in Richtung Grand Canyon (Tusayan).

Nach ca. 160 km kamen wir am National Monument dem "Montezuma Castle" vorbei, wo wir uns eine halbe Stunde Pause gegönnt und ein paar Eindrücke von den Ureinwohnern der USA gesammelt haben.

 

Danach ging es weiter in Richtung Flagstaff (ca. 7000 Feet = 2133 m über dem Meeresspiegel), wo es mit jedem Kilometer, den wir näher kamen auch gleich etwas kühler wurde.

Teilweise lag noch Schnee neben der Straße. 

 

In Flagstaff haben wir dann bei einem Inder lecker zu Mittag gegessen (all you can eat für 7,90 $) und sind dann weiter über I-40 nach Williams gefahren, wo wir auf einem kleinen Stück der historischen Route 66 durch den Ort fahren konnten. 

Es hat mich dann viel Überredungskunst gekostet, Jessy davon abzuhalten nicht noch weitere 100 km über die Route 66 zu cruisen, sondern lieber zu unserem Tagesziel dem Grand Canyon umzukehren.

In Tusayan angekommen, haben wir nur kurz im Hotel eingecheckt und sind sofort zum Grand Canyon weitergefahren (ca. 5-10 km).

Ich kann nur sagen "boooaaaahhhhhhhh"!

 

Bilder und Videos können einfach nicht wiedergeben was man hier sieht, alleine der Blick auf den Canyon und die Nord-Kante hat die Reise in die USA gelohnt.

Als uns dann langsam zu kalt wurde, sind wir zurück nach Tusayan gefahren und haben uns in einem Steakhouse ein leckeres Steak gegönnt. Jetzt sind wir im Hotel und lassen bei einem schönen Bier (Budweiser was sonst!) und Barcardi-Razz (wer trinkt denn so was?) den Tag ausklingen. Morgen werden wir uns den Canyon dann noch mal am Vormittag anschauen, was auch ein anderes Licht bedeutet und dann geht es direkt weiter zum Monument Valley ...

Man, das sind ja tolle Eindrücke vom Grand Canyon, aber ich hab auch ein "tolles" Bild.

Ostersonntag, ca. 9.00 Uhr und 0° ... und ich dachte, ich könnte Ostern draußen in der Sonne hocken. (wenn man bedenkt, dass ich schon im Januar oder war's Februar (?) mit Jessy und Sarah mit Inlinern um den Maschsee gelaufen bin).

Conny

Damit man nicht zu viel scrollen muss, geht's hier weiter